Woche 3 - Motion creates emotion

Motion creates emotion

Bewegung erschafft Gefühle

Wie geht es dir heute?

Um die Übungen aus dem Lachyoga zu praktizieren, ist gute Stimmung keine Voraussetzung

Gute Stimmung und eine höhere Energie ist die Folge von den Übungen.
Auch wenn du dich müde, deprimiert, lustlos, in nicht so guter Stimmung fühlst, kannst du dies schnell und einfach verändern.

Du kannst lachen, auch wenn dir nicht danach zumute ist. Ohne äußeren Anlass, es braucht keinen Witz oder irgendwelche witzigen Geschichten. Aber Achtung, vermehrtes Lachen wird deine Humor-Muskeln stärken.

Live is live. Manchmal läuft es gut und manchmal weniger gut. Es ist völlig normal, dass wir nicht immer bestens gestimmt sind. Wir sind Menschen.

Die Frage für diese Woche:, "Wie können wir lachen, wenn uns gar nicht danach zumute ist?"

Die Antwort steckt hinter der Theorie: Motion creates emotion.

Bewegung erschafft Emotion

Es gibt eine Verbindung zwischen unserem Geist und unserem Körper

Was immer in deinen Gedanken geschieht, spiegelt sich im Körper wieder.

Wenn du z. B. traurig bist, wird das körperlich spürbar und sichtbar. Zeigt sich in einer eingezogenen Haltung und wenig Bewegung. Der Geist kommuniziert  direkt mit dem Körper.

Diese Verbindung funktioniert nicht nur in eine Richtung.

Wir können auch über unseren Körper mit unserem Geist kommunizieren, über Bewegung auf unsere Gedanken einwirken. Unsere Stimmung und so unsere Gedanken verändern.

Der erste Ansatz, wenn du dich eingeknickt fühlst, in Gedanken versunken, bring deinen Körper in Schwung. Das realisieren wir einfach und schnell durch die Lach-Übungen.

Der Körper ist leicht zu kontrollieren

Wenn ich dich bitte, hebe deinen Arm, wird es dir leicht fallen diesen zu heben.

Die Gedanken lassen sich nicht so leicht kontrollieren

Wenn ich dir sage, "sei nicht traurig", was wird passieren? Das gleich wie mit dem rosaroten Elefanten, wenn ich dich auffordere nicht an diesen zu denken. Der Elefant taucht auf und ignoriert das NICHT erbarmungslos.

Und diese Verbindung zwischen Geist und Körper machen wir uns diese Woche zu nutze. Über den Körper Einfluss auf den Geist nehmen, mit den Übungen aus dem Lachyoga.

ENJOY!